Psychotherapie

Störungen der Seele (Psyche) können sich auf den Körper auswirken und ihn schwächen. Der Volksmund sagt: „Das geht mir an die Nieren“, „da läuft mir die Galle über“, „das schlägt mir auf den Magen“, „das geht mir unter die Haut“, um nur wenige Beispiele zu nennen. Durch einfühlsame und behutsam vorgehende Gesprächstherapie können Sie diesen krankmachenden (kränkenden) Auslösern auf die Spur kommen. Dadurch ergibt sich eine veränderte Sichtweise, die zur Lösung der Schwierigkeiten führt.

Auch persönliche und zwischenmenschliche Probleme, die sich (noch) nicht auf der körperlichen Ebene zeigen, können in der Gesprächstherapie bearbeitet werden. So ergibt sich die Möglichkeit zu neuen Einstellungen und veränderten Verhaltensweisen. Wenn wir uns verändern, wird sich auch das Verhalten der anderen uns gegenüber ändern. In diesem Prozess des Veränderns und der Neustrukturierung will ich Sie gerne begleiten und unterstützen.

Durch meine Ausbildung als Therapeutin bin ich in der Lage, auch mit Erlebnissen umzugehen, die dem Außenstehenden peinlich oder unangenehm vorkommen könnten. Durch eine unvoreingenommene Sichtweise können sich neue Lösungswege zeigen. Die Gesprächstherapie hilft und unterstützt in schwierigen und problematischen Lebenssituationen das seelische Gleichgewicht wieder zu erlangen und die Situation besser zu bewältigen. Die Schweigepflicht des Therapeuten schafft den hierfür nötigen, geschützten Raum.

Psychotherapie ist dazu geeignet, jeden Heilungsprozess zu unterstützen. Sie leitet eine ganzheitliche Heilung ein und unterstützt den Körper in seinen Bemühungen um Gesundung.

Foto Psychotherapie